Tee mit Mineralwasser oder Leitungswasser kochen?

Teezubereitung mit Mineralwasser oder Leitungswasser? – Das solltest Du wisse

Viele Menschen trinken ihn gerne – den Tee. Er ist sowohl gesund als auch lecker und es gibt ihn in zahlreichen Geschmacksrichtungen und Variationen. Doch wie kannst Du Tee richtig zubereiten? Welches Wasser eignet sich am besten, um Tee zu kochen? Hier erhältst Du wissenswerte Informationen über die Eigenschaften von Wasser im Tee und zur Wasserqualität für die optimale Zubereitung von Tee.

Die ideale Wasserqualität

Es gibt Wasser, das schmeckt gut, enthält reichlich Mineralien, hat einen niedrigen Härtegrad und ist sauerstoffhaltig. Und es gibt Wasser, das schmeckt einfach seltsam und scheint den Durst nicht zu stillen.

Gutes, geschmackvolles Wasser sollte frisch sein, ohne Sprudel und nicht zu lange irgendwo gestanden haben. Denn steht Wasser zu lange, ob in der Leitung, in einer Karaffe oder im Wasserkocher, verliert es seine essenziellen Bestandteile und büßt an Qualität ein.

Weiterhin solltest Du das Wasser nicht zu lange und zu heiß kochen, weil es durch den Sauerstoffverlust fade wird. Das Wasser, mit dem Du den Tee mischen willst, kochst Du zudem bestenfalls nur ein Mal auf.

Wasser mit einem hohen Härtegrad oder Kalkgehalt sorgt für einen seltsam pelzigen Geschmack des Tees und bildet einen dünnen Film an der Oberfläche Deines Tees. Außerdem können sich die Aromen im Tee nicht gut entfalten und der Geschmack bleibt weniger intensiv.

Eine optimale Wasserhärte für Heißgetränke beträgt etwa 8 Grad deutscher Härte, welche in der deutschen Definition der Wasserhärte als mittelhartes Wasser definiert wird.

Tee mit Mineralwasser oder Leitungswasser kochen?

Generell kannst Du Deinen Tee mit Mineralwasser oder Leitungswasser kochen. Eine Voraussetzung für einen guten und leckeren Tee ist die Frische des Wassers, sowie die Mineralien und der Sauerstoffgehalt. In dem Fall ist Leitungswasser besser geeignet als Mineralwasser.

Fast überall in Deutschland ist es möglich, das Leitungswasser für die Teezubereitung zu nutzen, da es in Deutschland strengen Kontrollen und Richtlinien unterliegt. Je nach Region ist das Leitungswasser unterschiedlich hart. Sehr hartes Leitungswasser solltest Du nicht ohne Aufbereitung durch einen Wasserfilter zur Teezubereitung verwenden.

Warum ist Leitungswasser besser für die Zubereitung von Tee?

Häufige Bestandteile von natürlichem Mineralwasser ohne Kohlensäure, das Du im Supermarkt oder woanders kaufen kannst, sind Kalzium und Hydrogencarbonat. Beim Prozess des Kochens fördert das Hydrogencarbonat die Bildung von Kalk. Erkennen kannst Du diesen Vorgang an den weißen Teilchen im Wasser nach dem Aufkochen.

Ein weiterer Nachteil von Hydrogencarbonat im Wasser ist, dass es sich zu Kohlendioxid und Carbonat zersetzt. Das Kohlendioxid entweicht aus dem Wasser, das Carbonat hingegen bleibt zurück. Carbonat ist stark basisch und erhöht den pH-Wert des Mineralwassers, welches Du nun nicht mehr für Deinen Tee benutzen solltest.

Worauf muss ich achten, wenn ich Tee mit Mineralwasser koche?

Manchmal hast Du kein Leitungswasser zur Verfügung oder das Leitungswasser, mit dem Du den Tee zubereiten könntest, ist nicht vertrauensvoll. Es ist möglich, dass die Wasserleitungen gewartet werden oder Du Dich in einem Land mit einem ungewissen oder geringen Standard des Leitungswassers befindest. Nicht kontrolliertes Leitungswasser kann Schwermetalle und chemische Schadstoffe enthalten und diese werden durch normales Erhitzen nicht zerstört. In diesem Fall solltest Du den Tee mit Mineralwasser zubereiten.

Möchtest Du Deinen Tee mit Mineralwasser mischen, solltest Du beim Kauf des Wassers auf möglichst niedrige Werte von Hydrogencarbonat und Kalzium achten.
Optimal ist ein Hydrogencarbonatgehalt von bis zu 20 mg/l, ein Kalziumgehalt von unter 10 mg/l und ein Magnesium-Gehalt von unter 30 mg/l.
Im deutschen Handel gestaltet es sich als schwierig, Mineralwasser mit den genannten Werten zu finden.

Zudem solltest Du nur stilles Mineralwasser verwenden, also Mineralwasser ohne Kohlensäure. Mineralwasser mit Kohlensäure ist nicht zum Zubereiten von Tee geeignet, da Wasser mit Sprudel häufig einen pH-Wert um 5,5 hat und somit leicht sauer ist.

Tee & Zubehör bestellen

Bewertungen für den Artikel "Tee mit Mineralwasser oder Leitungswasser kochen?"

Hier siehst du, wie hilfreich andere Nutzer die Informationen zu Tee mit Mineralwasser oder Leitungswasser kochen? fanden und kannst ebenfalls eine Bewertung abgeben:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...


Das könnte dich auch interessieren …